Vorschau: HINDI ZAHRA live im Lido

 

 

WIe man eine kosmopolite identität singt

In den letzten Jahren gab es auch im Bereich der weiblichen Solo-Künstlerinnen immer wieder Tops und Flops, Entdeckungen und Verwirrungen. HINDI ZAHRA gehört sicherlich zu denen, die Musik nicht nur aus Zeitvertreib machen und vor allem eines sind: zeitlos. Mit ihrem Stilmix aus arabisch-orientalischer Harmonik, Latin-angetouchten Rhythmen, französischem Chanson-Einschlag und britischen Pop-Lyrics gelingt eine Mischung, die nicht nur Erkennungsgarantie ist, sondern zudem die musikalischen Genreränder neu belebt.

Auch HINDI ZAHRAs manchmal bluesig-soulig tiefe, manchmal summend-klare Stimme ist ziemlich unverkennbar und schmeichelt den mal englischen, mal arabischen Strophen, so dass deren Alltagstauglichkeit nicht weiter stört. Dass die Sängerin ursprünglich Design studierte, erkennt man auch an ihren illustren wechselnden Outfits und dem Artwork, und insofern lässt sich auch ihr musikalisches Werden als Basteln am Gesamtkunstwerk begreifen.

Die französisch-marokkanische Sängerin ZAHRA besuchte bereits letztes Jahr Berlin, um ihr damals ganz frisches Debüt vorzustellen. Nun kommt sie noch einmal mit entsprechendem Bekanntheitsgrad und ausgereifter Bühnenerfahrung. Ganz klar: Es geht hier nicht um den nächsten Trend oder die musikalische arabische Revolution, sondern schlicht um Feeling, Vibes und GesangsKunst. Zumindest landen Eintagsfliegen und Pop-Sternchen mit ihrem Debüt nicht mal eben beim renommierten Blue Note-Label.

(Diese Rezension erschien zuerst auf Popmonitor.berlin.)

____________________________
HINDI ZAHRA
Mittwoch, 11. Mai 2011
Doors: 20 Uhr :: Beginn: 21 Uhr
Lido (Cuvrystraße 7 :: U1 Schlesisches Tor)
VVK: 18 Euro zzgl. Gebühren

http://www.hindi-zahra.com
http://www.myspace.com/zahrahindi
www.emimusic.de/bluenote
www.lido-berlin.de

Zurück zum Blog!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.