OLIVIA PADRONI live in Berlin | Quasimodo 24.9.2012

 

 

Eiszapfenklare Stimme trifft auf dunstigen Jazz-Chanson

OLIVIA PEDROLI steht für Chanson- und Klassik-angehauchten Folk-Pop, der auf europäische Vocal-Jazz-Tradition zurückgreift. Auf bisher drei Studioalben veröffentlichte die Schweizerin melancholische Balladen, die mal von Klassik-Gitarre, mal vom Klavier und zumeist auch von Streichern und Bläsern getragen werden. Ihre Stimme vereint eine kraftvolle Klarheit mit dem Vermögen, an den Rändern zu vibrieren und dabei übergangslos von der Kopf- in die Bruststimme zu gleiten.

VALGEIR SIGURDSSON, der schon BJÖRK, CAMILLE, COCOROSIE, BONNIE PRINCE BILLY und das KRONOS QUARTETT produzierte, hat auf PEDROLIs aktuellem Album The Den die Finger im Spiel gehabt – und dieser Hinweis auf den isländischen Einfluss gibt verlässlich Auskunft über den verzaubernden Klang, von dem man sich bei OLIVIA PEDROLI umfangen lassen darf.

Wer einen veträumten Abend in den dunkelblauen Tönen eines richtig guten Jazz-Clubs schätzen kann, der sollte sich OLIVIA PEDROLI live in Berlin zu Gemüte führen!

(Diese Rezension erschien zuerst auf Popmonitor.berlin.)

________________
OLIVIA PEDROLI
Montag, 24.09.2012 | Quasimodo
Beginn 22:00 | Tickets: 15 VVK/18 AK

www.oliviapedroli.com
www.myspace.com/olivia-pedroli

Zurück zum blog!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.