International Notice: Triangulation Station

 

 

International Notice bei der re:publica 2016

Im Anschluss an die re:publica-Konferenz fand dieses Jahr ein kleines Mini-Festival namens “Performersion” statt, bei dem es um die Schnittstelle von Performance und Immersion ging. International Notice, eine neue Künstlergruppe innerhalb der Freien Szene Berlin, stellte in diesem Rahmen ihr Schreibprojekt „Triangulation Station“ vor.
International Notice | Writing rules
Die Schreibregeln und Leitgedanken von International Notice.

Die Performance Triangulation Station ist ein kreatives Schreibprojekt, bei dem die teilnehmenden Schreibenden ihre Eindrücke zu gemeinsam besuchten Performancestücken austauschen. Ziel – sofern es ein solches abgesehen vom kreativen Schreibprozess selbst gibt – ist die Überwindung der traditierten Muster der Kunstkritik. Statt das ein wie auch immer definierter Experte ein vermeintlich objektives Urteil zu einem Stück liefert, schreiben Zuschauer ihre subjektiven Eindrücke und Assoziationen auf.

dsc_0026
Das Dreieck der Triangulation Station bringt dann drei solcher subjektiven Betrachtungen eines Stücks zusammen und lädt damit zu einem wechselseitigen Dialog ein. Mindestens zwei Menschen besuchen gemeinsam eine Performance. Einer von ihnen ist Künstler im Bereich der Performance oder Choreografie. Der andere ein Vertreter der “Öffentlichkeit”, der durchaus auch Laie sein kann. Die dritte Stimme des Dreiecks schließlich kommt vom Performancemacher der Vorstellung selbst.

Das Kesselhaus am Gleisdreieck, in dem die "Performersion" stattfand.
Das Kesselhaus am Gleisdreieck, in dem die „Performersion“ stattfand.

Anschließend werden alle Texte von Lektoren des International Notice-Teams optimiert, ins Deutsche bzw. Englische übersetzt und auf einer Webseite veröffentlicht. So entsteht aus dem Dialog ein Trialog und eine offene Pinnwand, an der sich alle inspirieren, reiben oder zu einer weiteren Antwort aufgefordert fühlen können. Das Konzept bietet einerseits kleineren Künstler_innen außerhalb des Mainstreams eine mediale Öffentlichkeit und andererseits Autoren außerhalb des Medienbetriebs eine Plattform für kritisches Schreiben.

International Notice organisieren auch Veranstaltungen, in denen Massenschreiben, assoziatives Schreiben und weitere Formate erkundet werden. Das Projekt ist offen für alle Menschen, die ihr Schreiben über Performances gerne außerhalb gängiger Formate oder Kategorien entwickeln möchten oder solche, die sich mit dem Schreiben zwar schwer tun, sich dafür aber mit Performances beschäftigen und über aktuelle Ereignisse in der Freien Szene Berlin austauschen möchten.

________________
International Notice arbeiten auf Englisch und Deutsch und veröffentlichen alle Beiträge bilingual auf: www.internationalnotice.com.

Zurück zum Blog!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.