DOWN BY THE RIVER FESTIVAL #4 | SAMSTAG, 21.07.12 | KATER HOLZIG

 

 

Dynamite comes in small packages …

… zu deutsch: auch kleine Dinge können Großes bewirken! Solch ein explosives Paket könnte das vierte DOWN BY THE RIVER FESTIVAL im Kater Holzig liefern: eine entspannte Location am Fluss, ein vollkommen heterogenes Publikum, ein Festival in einem Tag, ein Line-Up vieler kleiner talentierter Bands jenseits des Mainstreams und anschließende DJ-Sets bis in die Morgenstunden. Das Festival überzeugte in den letzten Jahren mit Neuentdeckungen und Gespür für einen guten Mix aus ungewohnten Tönen im Folk-, Krach-, Songwriter-, Rock-, Elektro- und Pop-Kosmos. Dass man dabei zwischen Open Air-Acts, Kellerbühnen-Atmosphäre und Strand-Feeling schlendern kann, gibt dem Ganzen ein zusätzliches Flair, das eben nur kleine Festivals so bieten können.

Die Zündfunken der diesjährigen Ausgabe und wie sie beworben werden oder sich selbst verstehen:

BREAKING THE BELL JAR (Berlin) – One-woman show, von süd-US-amerikanischen Wiegenliedern und urbanen Antifolk-Frequenzen beeinflusst.
DAVID JOHN HULL (US) – Intime und persönliche Songs im Geist von Bowie und Harper.
DELTA LOVE (Berlin) – Brandheißes Lo-Fi/Garage/Psych Duo aus Berlin.
DM BOB (US/Hamburg) – Louisiana Swamp Pop One-Man-Band.
FREDOVITCH & HIS ONE MAN BAND (Frankreich) – One-Man-Band-Garage-Disco Freakout.
FROZY (UK) – Lo-fi pop. Eines von London’s bestgehüteten Geheimnissen.
JACHZEN BACHZEN (Berlin) – Bozouki-Punk? Balkan-Surf? Mizrahi Rock’n’Roll?! Party!
JOHANNES BÜGELEISEN (Berlin) – No-Wave Songs und Lo-Fi-Noise aus der Nachbarschaft!
KULKU (Berlin) – Primitive Musik aus Berlin oder: “DAF auf DADA”.
LAS KELLIES (Argentinien) – … stehen in der Tradition von All-Girl Post-Punk Bands wie den Slits: tanzbare Riot-Grrrl-Attitüde und Funkiness à la ESG und Devo.
MOUNT ANALOGUE (Frankreich) – Französische Electronica aus der “Coming Soon”-Community.
MÚSICAS INTERMINÁVEIS PARA VIAGEM (Brasilien) – … spielen instrumentalen Trip Rock (ambient rock/post-rock), nur mit Gitarre und Schlagzeug.
ORCHESTRA OF SPHERES (NEUSEELAND) – Unklassifizierbare Mischung aus fernöstlicher Folklore, Psychedelic und Free Jazz.
SETH FAERGOLZIA (US) – Frontmann des theatralischen New Yorker Antifolk-Kollektivs Dufus und begeistert mit verrückten, dadaesken Songs. Seit langem Wegbegleiter von Szenegrößen wie Jeffrey Lewis und Kimya Dawons.
SJ ESAU (UK) – Experimentale Techniken, lyrische Gymnastik und rhythmische Fingertricks kreieren vielschichtige, manische Psycho-Pop Kompositionen. Visual Art Show und Anticon Records-Ikone.
THE GONDORS (Israel/Berlin) – Orgellastiger Garage-Pop aus Berlin via Tel Aviv.
THE LOBSTER BOAT (UK/Frankreich) – Wave Pictures/Coming Soon-Kollaboration! Folkpop vom Feinsten.
THE PIROUETTES (US) – Teenage Lo-Fi Synthpop: Vickie Cherry und Leo Bear Creek (Coming Soon, Juno-Soundtrack), inspiriert von France Gall und Raymond Radiguet!
THE WAVE PICTURES (UK) – Chuck Berry trifft Jonathan Richman trifft The Smiths – Englands ewiger Geheimtip, The Wave Pictures!
THE WINTERS (Berlin) – Debütshow des spanisch-neuseeländischen Folkprojekts.

Alle Bands kann mensch über die Festival-Homepage vortesten. 20 Acts, 3 Bühnen, 1 Tag – muss nur noch die Sonne mitspielen und das könnte ein Knaller-Wochenende werden!

(Diese Rezension erschien zuerst auf Popmonitor.berlin.)

________________
DOWN BY THE RIVER FESTIVAL #4
Samstag 21.07.2012 | KATER HOLZIG
Einlass: 13 Uhr | Beginn: 14 Uhr
Tickets: 19 EUR

www.downbytheriver-berlin.de
downbytheriverberlin.tumblr.com/

berlinsongs.com/downbytheriver

Zurück zum blog!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.